Was ist Computerspielsucht?

Unter Computerspielsucht versteht man die Abhängigkeit von Computerspielen oder „Games“. Seit 2019 wird sie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) offiziell als Krankheit aufgeführt.

Warum auch Computerspiele abhängig machen können…

Computerspiele lösen im Hirn ähnliche Veränderungen aus wie Drogen oder Alkohol. Durch die Ausschüttung von sogenannten Botenstoffen kommt es zu starken Belohnungs- und Glücksgefühlen. Sie wecken den Drang zur Wiederholung. Es besteht die Gefahr, dass andere Lebensbereiche vernachlässigt werden.

Dies kann auch bei Tätigkeiten wie Kaufen, Sex, Arbeiten, Essen oder Glücksspielen vorkommen. Man spricht daher von „nicht stoffgebundenen Abhängigkeiten“ oder „Verhaltenssüchten“.

Mediensucht“ ist ein Überbegriff für Abhängigkeiten von elektronischen Geräten und ihren Anwendungen: Youtube, Chat, Social Media, TV, Games. Häufig werden auch Begriffe wie „Internetsucht“ oder „Onlinesucht“ genannt. Diese umfassen alle Tätigkeiten, die über das Internet zugänglich sind. Zum Beispiel auch Shoppen und Pornovideokonsum.