Was kann ich tun?

Leiden Sie unter der Ungewissheit? Haben Sie genug von Lügen und enttäuschten Versprechungen? Ist bereits Ihre eigene finanzielle Situation betroffen?

Empfehlungen für Angehörige

Reden Sie mit der betroffenen Person

Suchen Sie das Gespräch in einem ruhigen Moment. Schildern Sie Ihre Beobachtungen. Sprechen Sie die Auswirkungen an, von denen Sie betroffen sind. Machen Sie keine Vorwürfe. Reden Sie über Ihre Bedenken und Sorgen. Bieten Sie Unterstützung an. Geben Sie nicht auf, wenn das Gespräch keine Fortschritte bringt, sondern nehmen Sie das Thema zu einem späteren, günstigen Zeitpunkt wieder auf.

Schützen Sie sich

Leihen Sie kein Geld mehr. Übernehmen Sie keine Kredite. Zahlen Sie keine Rechnungen der betroffenen Person. Vereinbaren Sie die Rückzahlung der Schulden, welche die Person bei Ihnen hat. Schützen Sie ihr eigenes Geld und das der Familie, indem sie es auf ein eigenes Konto übertragen, die Vollmacht auflösen oder die Bankkarte zurück verlangen. Lassen Sie bei Bedarf Ihren Partner oder Ihre Partnerin im Casino sperren.

Sorgen Sie für sich selbst

Gönnen Sie sich etwas Gutes. Pflegen Sie Freundschaften und Kontakte. Reden Sie mit Menschen, denen Sie vertrauen, über Ihre Situation. Sie tragen an der Glücksspielsucht der betroffenen Person keine Schuld.

Wenden Sie sich an eine Beratungsstelle

Betroffene suchen – aus Scham oder weil sie das Problem verleugnen – selten von sich aus Hilfe. Machen Sie es! Hier finden Sie unsere Beratungsstellen.